Alle Artikel mit dem Schlagwort: polyband

Sherlock

Sherlock: Totgesagte leben länger

Rezension: Staffel 3 – Der König der Deduktion ist tot. Lang lebe der König! Natürlich stand es außer Frage, dass SHERLOCK zurückkehren würde. Nicht nur aufgrund der literarischen Vorlage und der letzten Szene der zweiten Staffel. Was haben sich die Zuschauer ihre Hirne zermartert, wie Sherlock nicht gestorben sein könnte. Steven Moffat („Doctor Who“) und Mark Gatiss („The League of Gentlemen“) haben sich einen Spaß daraus gemacht, sie rätseln zu lassen und haben mit Bemerkungen wie – es wäre offensichtlich gewesen – Öl ins Feuer gegossen.

DOCTOR WHO SPECIALS

Doctor Who: Back to Ten(nant), Teil 3

Rezension: Die kompletten Specials 2009 – Seine Tage sind gezählt. Die finale Reise von David Tennant („Broadchurch“) als Doctor vollzog sich in vier Serien-Specials, beginnend mit dem Weihnachtsspecial 2008 und gefolgt von zwei weiteren Sonderepisoden 2009. Das zweiteilige Winter-Special 2009/2010 zog einen endgültigen Schlussstrich unter die David Tennant und Russell T. Davies („Torchwood“) Ära.

Poirot

Poirot: Da liegt ein toter Mann hinter meinem Sofa

Rezension: Collection 11 – Von sich selbst in der dritten Person zu sprechen, zeugt nicht unbedingt von tadelloser, geistiger Gesundheit. Bei Hercule Poirot ist dies nur eine seiner liebenswerten Schrullen. Mit Collection 11 präsentiert polyband die zwölfte und somit vorletzte Staffel dieser hinreißend altmodischen Kriminalgeschichten um Agatha Christies belgischen Detektiv.

The Fear

The Fear: Geschichte einer Eskalation

Rezension: Miniserie – Aus dem Jahr 2012 stammt die Channel 4 Miniserie THE FEAR. Erst kürzlich war das kleine Gangster-Drama auch in Deutschland zu sehen. Kreiert, geschrieben und produziert wurde die dunkle Geschichte um einen an Demenz erkrankten Kriminellen von Richard Cottan, der bereits Episoden für die britische Version von „Kommissar Wallander“ schrieb und das Drehbuch zu „Colditz – Flucht in die Freiheit“ verfasste.

Ripper Street

Ripper Street: Mörder, Huren und Blauröcke

Rezension: Staffel 1 – 1888 erschütterten die Taten eines Mannes die Geschichte der Kriminalität. Er wurde zwar nicht zum ersten, aber zum berühmtesten Serienmörder der Welt. Bis heute ist die Identität von Jack the Ripper unbekannt. Der Täter, der in London fünf Prostituierte getötet haben soll, ist nie gefasst worden. Wohl auch deshalb wurden seine grausamen Morde über ein ganzes Jahrhundert hinweg in Büchern, TV Serien und Filmen zu einem wahrgewordenen Schauermärchen stilisiert.