Inside Men: Anatomie eines Überfalls

Rezension: Miniserie

Wie klaut man einhundertzweiundsiebzig Millionen Pfund? Tony Basgallop, der Serien wie „Hotel Babylon“ kreierte und die Drehbücher für „What Remains“ und „To the Ends of the Earth“ schrieb, beschäftigt in INSIDE MEN die Frage, was passiert, wenn drei vollkommen unterschiedliche Männer ein gemeinsames Verbrechen planen. Regisseur James Kent („Marchlands“, „The White Queen“, „Die geheimen Tagebücher der Anne Lister“) inszenierte das vierteilige Krimidrama im gemächlichen Tempo, aber nicht minder spannend. Im Fokus stehen die Entwicklungen der Charaktere, während sich der Plan des Verbrechens in wiederholten Rückblenden langsam entblättert. Inside Men: Anatomie eines Überfalls weiterlesen

Outcasts: Von Abschied und Hoffnung

[white_box]Copyright Artikelbild
© BBC 2011, justbridge Entertainment: Bildschirmfoto[/white_box]
Rezension: Staffel 1

Die britische Serie „Outcasts“ – eine Mixtur aus Postapokalypse, Science Fiction, Drama und Abenteuer – erzählt vom Ende der Erde und vom Beginn einer neuen, menschlichen Zivilisation auf einem anderen Planeten. Diesen hatte man fünf Lichtjahre entfernt entdeckt und gab ihm den Namen Carpathia, der auf das gleichnamige Schiff zurückzuführen ist, welches beim Untergang der Titanic als erstes eintraf, um Überlebende zu bergen. Vor zehn Jahren begannen die ersten Siedler damit, dort die Stadt Forthaven zu errichten. Sie versuchen den Kontakt zur Erde aufrecht zu erhalten und hoffen auf die Ankunft weiterer Schiffe. Outcasts: Von Abschied und Hoffnung weiterlesen