Downton Abbey - Staffel 3

Downton Abbey: Alles ändert sich

[white_box]Copyright Artikelbild
© Carnival Films 2012, Foto: Joss Barratt – Rob James-Collier, Phyllis Logan, Jim Carter, Siobhan Finneran, Brendan Coyle, Joanne Froggatt, Kevin Doyle, Ed Speleers, Matt Milne, Lesley Nicol, Cara Theobold, Sophie Mcshera[/white_box]
Rezension: Staffel 3

Frühjahr, 1920. Acht Jahre nach dem Untergang der Titanic und zwei Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs muss sich die Crawley Familie neuen Herausforderungen stellen. Der Krieg hatte die Grenzen sozialer Schichten aufgeweicht, was bereits dazu führte, dass sich Lady Sybil Crawley (Jessica Brown Findlay, „Das verlorene Labyrinth“) für die Ehe mit dem ehemaligen Chauffeur Tom Branson (Allen Leech, „Rom“, „Die Tudors“) entschieden hatte – gegen den Willen ihres Vaters.

Nun steht eine weitere Hochzeit bevor, denn nach etlichen Rückschlägen hatten auch Lady Mary Crawley (Michelle Dockery, „Red Riding“) und der in der Erbfolge bereits festgelegte Matthew Crawley (Dan Stevens, „Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt“) endlich zueinander gefunden. Als Mary ihre jüngere Schwester Sybil  nebst Gatten zur Feier einlädt, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Lord Grantham (Hugh Bonneville, „Twenty Twelve“) ist nach wie vor nicht bereit, Tom in die Familie aufzunehmen. Der wiederum macht aus seiner politischen Meinung keinen Hehl und votiert lautstark für ein unabhängiges Irland.

Downton Abbey - Staffel 3
© Carnival Films 2012, Foto: Nick Briggs – Dan Stevens, Michelle Dockery

Doch während man in den oberen Etagen durchaus bereit ist, sich diesen Problemen zu stellen und aufeinander zuzugehen, herrscht bei der Dienerschaft immer noch ein kompromissloser Standesdünkel. Besonders Mr. Carson (Jim Carter, „Cranford“) hält jegliche Veränderung nicht nur für unnötig, sondern auch für gefährlich. Nur Mrs. Hughes (Phyllis Logan, „Lovejoy“) ist hin und wieder in der Lage, dem brummigen Butler zumindest eine gewisse Nachsicht abzuringen.

Carson: „Fleiß und Gewissenhaftigkeit wiegen in der realen Welt mehr als Schönheit.“
Violet: „Nun. Wenn das bloß wahr wäre.“

Downton Abbey - Staffel 3
© Carnival Films 2012, Foto: Nick Briggs – Shirley MacLaine

Ein weiterer Hochzeitsgast sorgt für reichlich Wirbel. Coras (Elizabeth McGovern, „Haus Bellomont“) Mutter, die Amerikanerin Martha Levinson (Shirley MacLaine, „Das Mädchen Irma la Douce“), lässt es sich nicht nehmen, die offenbar in Stein gemeißelten Traditionen der Engländer mit spitzer Zunge zu kommentieren.

Martha: „Hier ändert sich wohl niemals etwas, nicht? Revolutionen brechen aus und Monarchien brechen zusammen. Aber der Bräutigam darf die Braut vor der Hochzeit immer noch nicht sehen.“
Violet: „Ihr Amerikaner werdet wohl nie verstehen, wie bedeutsam die Tradition für uns ist.“
Martha: „Doch natürlich. Wir überlassen ihr aber nicht die Macht über uns. Geschichte und Tradition haben Europa in einen schrecklichen Krieg gestürzt. Vielleicht solltet ihr darüber nachdenken, sie aufzugeben.“

Als Lord Grantham feststellen muss, dass er das Vermögen seiner Frau durch eine riskante Spekulation verloren hat, sieht er sich bereits vor dem Ruin. Nicht nur der mögliche Verlust von Downton Abbey wiegt schwer. Lord Grantham trägt auch die Verantwortung für die Dienerschaft und seine Pächter.  Matthew könnte helfen, doch er tut sich schwer damit, das Erbe seiner verstorbenen Frau anzutreten. Ihn plagt das schlechte Gewissen, da er sie nie wirklich geliebt hatte. Sein Zögern wird zur Zerreißprobe in der Beziehung mit Mary. Violet Crawley (Maggie Smith, „Eine Leiche zum Dessert“) hingegen setzt auf die Unterstützung der amerikanischen Verwandtschaft.

Mary: „Sie besitzt Unmengen von Geld und nur Mama und Onkel Harold werden es sich teilen, wenn sie gestorben ist.“
Violet: „Solange können wir nicht warten. Sie sieht aus, als ob sie uns alle begraben würde.“

Downton Abbey - Staffel 3
© Carnival Films 2012, Foto: Joss Barratt – Jason Furnival, Brendan Coyle

Während man versucht, eine Lösung zu finden, plagt sich auch die Dienerschaft mit etlichen Problemen herum. John Bates (Brendan Coyle, „Von Lark Rise nach Candleford“) sitzt nach wie vor unschuldig im Gefängnis, doch Anna (Joanne Froggatt, „Robin Hood“) ist noch lange nicht bereit, einfach aufzugeben. Thomas Barrow (Rob James-Collier, „Coronation Street“) und Sarah O’Brien (Siobhan Finneran, „Benidorm“) richten ihre Intrigen inzwischen nicht mehr gegen andere. Sie machen sich einfach gegenseitig das Leben schwer. Thomas‘ Homosexualität – ein offenes Geheimnis – wird ihm hierbei fast zum Verhängnis. Als sich Mr. Carson in dieser Angelegenheit an Lord Grantham wendet, kann der die Aufregung nicht nachvollziehen.

Robert: „Wenn ich jedes Mal Zeter und Mordio geschrien hätte, wenn mich jemand in Eaton küssen wollte, wäre ich nach einem Monat heiser gewesen.“

Einmal mehr steht für Autor Julian Fellowes der Feminismus im Fokus. Diesmal ist es jedoch nicht Lady Sybil, die sich für die Rechte der Frauen einsetzt. Lady Edith Crawley (Laura Carmichael, „Dame, König, As, Spion“) beschließt nach einer weiteren Enttäuschung, nicht mehr nach der Liebe zu suchen und zu heiraten. Sie ergreift die Chance, für eine Zeitung als Kolumnistin zu arbeiten. Eine Tatsache, die ihr Vater nicht gerade erfreulich findet.

Downton Abbey - Staffel 3
© Carnival Films 2012, Foto: Nick Briggs – Hugh Bonneville

All das ist nichts im Vergleich zu den Tragödien, die sich auf Downton Abbey in dieser Staffel noch ereignen. Viel Herzschmerz und Kummer. Doch dank Maggie Smith als Lady Violet und Lesley Nicol („Sarah & Duck“) als Mrs. Patmore kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Robert: „Ich möchte Sir Philips Gefühle nicht kränken.“
Violet: „Wenn es etwas gibt, das mich völlig unberührt lässt, dann sind es Sir Philip Tapsells Befindlichkeiten.“

Unter den Hochglanz-Seifenopern mit historischer Kulisse ist „Downton Abbey“ eindeutig die Königin. Set, Kostüme und Fotografie sind nach wie vor berauschend. Der Wandel jener Zeit spiegelt sich in den Meinungen und Taten der Protagonisten ebenso wie im Aufzeigen technischer Errungenschaften. Ein ums andere Mal ergeht sich Fellowes in schwülstigen Dialogen – insbesondere zwischen Matthew und Mary. Für Hardcore-Romantiker sicher genauso verzeihlich wie der hin und wieder fehlende Realismus. Das ist keineswegs negativ zu werten – schließlich handelt es sich um eine Unterhaltungsserie und nicht um eine Dokumentation.

Matthew: „Downton muss sich selbst tragen, wenn es eine Chance zum Überleben haben soll.“

Downton Abbey - Staffel 3
© Carnival Films 2012, Foto: Nick Briggs – Michelle Dockery, Elizabeth McGovern, Laura Carmichael, Jessica Brown Findlay

Besonders die amerikanischen Zuschauer wissen das zu schätzen. In so mancher amerikanischer TV Serie gibt es gar Referenzen, die das bezeugen. In Großbritannien wurde gerade die vierte Staffel ausgestrahlt (vom 22.09. bis 10.11.13) und eine fünfte Staffel bestellt. Und in Spanien ließ man sich gar zu einer eigenen Historienserie a la Downton Abbey inspirieren. Das „Grand Hotel“ kann zurzeit auch in Deutschland auf dem Pay TV Kanal Sony Entertainment TV besucht werden. Ab dem 20.12. bzw. 22.12.2013 wird die zweite Staffel von „Downton Abbey“ im deutschen Free TV Programm (zdf_neo und ZDF) zu sehen sein.

Seit dem 14. November 2013 bietet Universal Pictures diese dritte Staffel mit mehreren Tonspuren und den dazugehörigen Untertiteln an. Auf vier Discs gibt es alle acht Episoden, das spielfilmlange Weihnachtsspecial und einiges an Bonusmaterial – selbstverständlich auch in der Blu-ray Fassung.

Ivy: „Sie hat ganz sicher einen Verehrer. Ich weiß es genau.“
Alfred: „Mrs Patmore?“
Daisy: „Wieso denn nicht? Sie ist eine Frau, oder nicht?“
Thomas: „Aber nur theoretisch.“

DVD Ausstattung
Downton Abbey - Staffel 3 - DVD Cover
Coverfoto: Universal Pictures

Format: PAL
Disc-Type:
Ländercode: 2
Sprache: Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Audio: Dolby Digital 2.0
Anzahl der Disks: 4
Altersfreigabe: 12
Laufzeit: ca. 512 Min. (6 x ca. 47 Min. + 2 x ca. 66 Min. + 1 x ca. 92 Min.) + Bonus (ca. 81 Min.)
Extras: Downton Abbey 1920, Die Männer von Downton, Lady Marys Hochzeitstag, Lady Ediths Hochzeitstag, Shirley MacLaine bei Downton Abbey, Hinter den Kulissen: Das Cricket-Spiel
Verpackung: Softbox
Label: Universal Pictures

Episoden + Bonus – Disc 1
  • Episode 1 (66:14 Min.)
  • Episode 2 (47:28 Min.)
  • Bonus: Downton Abbey 1920 (16:44 Min.)
  • Bonus: Die Männer von Downton (08:43 Min.)
Episoden – Disc 2
  • Episode 3 (47:44 Min.)
  • Episode 4 (47:33 Min.)
  • Episode 5 (47:35 Min.)
Episoden – Disc 3
  • Episode 6 (47:31 Min.)
  • Episode 7 (47:35 Min.)
  • Episode 8 (66:48 Min.)
Episoden + Bonus – Disc 4
  • Weihnachtsspecial: A Journey to the Highlands (92:35 Min.)
  • Bonus: Lady Marys Hochzeitstag (12:34 Min.)
  • Bonus: Lady Ediths Hochzeitstag (15:23 Min.)
  • Bonus: Shirley MacLaine bei Downton Abbey (08:48 Min.)
  • Bonus: Hinter den Kulissen: Das Cricket-Spiel (06:31 Min.)
  • Bonus: Hinter den Kulissen (12:18 Min.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.