Accused

Accused: Von Schuld und Sühne

[white_box]Copyright Artikelbild
© RSJ Film – r: Marc Warren[/white_box]
Rezension: Staffel 1

Anthologie-Serien sind im britischen Fernsehen keine Seltenheit und haben einen ganz eigenen Reiz. So können mehrere Autoren ihre Visionen zu einem übergeordneten Thema verwirklichen. Für die Zuschauer bieten sich so verschiedene Herangehensweisen und – wenn man so will – ein Plus an Kreativität. Auch die erste Staffel von „Accused“ bietet sechs Geschichten mit sechs Schicksalen.

Kreateur Jimmy McGovern („Für alle Fälle Fitz“, „The Street“) erzählt von Menschen, die sich schuldig gemacht haben und zeigt in Rückblenden, wie und zu welchen Taten es gekommen war. Dabei porträtiert er keineswegs die üblichen Verdächtigen, sondern Menschen, die aufgrund fataler Fehlentscheidungen in scheinbar ausweglose Situationen geraten. McGovern und seine Koautoren – Esther Wilson („Moving on“), Daniel Brocklehurst („Shameless“, „Exile“), Alice Nutter („The Street“, „Justice“) und Steven McLaughlin – entwerfen überaus glaubwürdige Szenarien und bringen ihre Protagonisten in ein moralisches Dilemma.

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Christopher Eccleston

Während sich Familienvater Willy Houlihan (Christopher Eccleston, „Doctor Who“) entscheiden muss, ob er seine Ehefrau verlässt, um mit seiner Geliebten ein neues Leben zu beginnen, stürzen unvorhergesehene Ereignisse auf ihn herein. Seine Tochter hat beschlossen zu heiraten. Als Willy eine Anzahlung für die Hochzeitsfeierlichkeiten macht, stellt er bald fest, dass er in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Ein Freund, der ihm zwanzigtausend Pfund schuldete, ist zahlungsunfähig. Houlihans Stolz verbietet es ihm, die Kosten der Hochzeit vom Schwiegervater in spe übernehmen zu lassen. Nun steht er unter enormem Druck.

Priester: „Wie tief ist es?“
Willy: „Was?“
Priester: „Das Loch, in dem Sie stecken?“
Willy: „Es ist bodenlos.“

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Robert Pugh, Ben Smith

Frankie Nash (Ben Smith, „EastEnders“, „Misfits“) und sein bester Freund Peter MacShane (Ben Batt, „Shameless“, „Scott & Bailey“) entgehen einer Strafe wegen Körperverletzung, als sie sich freiwillig für den Militärdienst in Afghanistan melden. Peter, Amateurboxer und Sohn eines Kriegshelden, trifft die Realität des Kampfes jedoch völlig unvorbereitet und er ist im Schützengraben vor Angst wie gelähmt. Fortan macht ihm Lance Corporal Alan Buckley (Mackenzie Crook, „Fluch der Karibik“, „Game of Thrones“) das Leben zur Hölle. Wenig später ist Peter tot und Frankie macht Buckley dafür verantwortlich.

Buckley (zu Peter): „Erdrückende Übermacht und schonungslose Effektivität. So besiegt man hinterhältige Mistkerle wie die Taliban. Erdrückende Übermacht und schonungslose Effektivität. Was ist mit deinen Kameraden? Die sollen sich abknallen lassen. Das stört dich nicht. Sie halten alle ihre Köpfe hin und feuern zurück, um dich zu schützen und du hockst nur da wie eine Heulsuse.“

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Juliet Stevenson, Peter Capaldi

Der Alptraum jeder Eltern. Die Welt von Helen (Juliet Stevenson, „The Hour“, „The Village“) und Frank Ryland (Peter Capaldi, „The Thick of It“, „The Hour“) zerbricht, als ihr Sohn Rob bei einem Arbeitsunfall stirbt. Während Frank seinen Schmerz mit Alkohol betäubt, begreift Helen allmählich, dass der Unfall gar nicht hätte passieren dürfen. Ihre Suche nach der Wahrheit führt die trauernden Eltern von einer Gerichtsanhörung zur nächsten. Von der Justiz im Stich gelassen, will Helen nur noch eins… Gerechtigkeit.

Helen: „Als Kind bin ich einmal angefahren worden und ein paar Minuten lag ich einfach da und fragte mich, ob ich tot bin. Dann versuchte jemand, mich hochzuheben und der Schmerz durchströmte meinen Körper. So ging es mir auch, als mir bewusst wurde, dass an Robs Tod etwas suspekt war. Alles tat weh, aber ich war plötzlich wieder am Leben.“

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Andi Serkis

Taxifahrer Liam Black (Andi Serkis, „Der Herr der Ringe“, „Der Hobbit“) führt kein sonderlich rosiges Leben. Seine Spielsucht bringt ihn regelmäßig in finanzielle Nöte. Die Ehe mit seiner an MS leidenden Frau Roz (Neve McIntosh, „Single Father“, „Lip Service“, „Doctor Who“) ist lieblos geworden. Einzig Liams Tochter Katy gibt ihm noch Hoffnung und Halt. Dann lernt er die Immobilienmaklerin Emma (Jodie Whittaker, „Broadchurch“) kennen. Die junge Frau ist schön und unabhängig. Liams Faszination für Emma nimmt jedoch bald beunruhigende Ausmaße an.

Liam: „Kein Mann auf der Welt würde nein zu Ihnen sagen. Es sei denn, er kann nicht anders.“
Emma: „Ich danke Ihnen.“

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Jack Deam, Joe Duttine, Marc Warren

Ein Kinderschänder belästigt Kenny Armstrongs (Marc Warren, „Hustle“, „Mad Dogs“) kleine Tochter Chloe, die den Täter vage beschreiben kann. Er ist unfähig, klar zu denken und ignoriert die Bedenken seiner Frau Donna (Andrea Lowe, „Inspector Banks“). Gemeinsam mit seinen beiden Freunden Neil (Jack Deam, „Shameless“) und Gordon Richmond (Joe Duttine, „The Village“) fährt Kenny in den Park, in dem sie den Mann vermuten. Sie stürzen sich auf einen Unbekannten, der der Beschreibung entspricht. Ein folgenschwerer Irrtum, wie sich bald herausstellt.

Kenny: „Ich muss es tun.“
Gordon: „Wieso?“
Kenny: „Ich kann damit nicht leben.“
Gordon: […] „Du kannst jetzt nicht damit leben, aber nächsten Monat ist das schon einfacher. Nächstes Jahr wird das sogar noch einfacher und in zehn Jahren hat sich das Problem erledigt.“

Szenefoto Accused
© RSJ Film – Warren Brown, Naomie Harris

Die junge Alison Wade (Naomie Harris, „Fluch der Karibik“, „Small Island“), Mutter zweier Kinder, kämpft mit Eheproblemen. Ihr Mann David (Warren Brown, „Luther“, „Good Cop“, „By Any Means“) leidet unter seinem Hausmann-Dasein und lässt seine Frustration in provozierten Streitereien aus. Als er nach einem Zugunglück erfährt, dass Alison sich mit ihrem Kollegen Ben (Andrew Knott, „Where the Heart is“) eingelassen hatte, kennt seine Wut kaum Grenzen. David zieht zu seinem Vater, ein Polizist, und sinnt auf Rache. Plötzlich sieht sich Alison mit der Anklage konfrontiert, eine Drogen-Dealerin zu sein.

Alison: „Ich liebe meinen Mann, Ben. Ich meine, jetzt gerade natürlich nicht. Jetzt gerade hasse ich ihn. Aber das geht wieder weg. Das geht immer wieder weg.“

Die ausgezeichneten Geschichten brechen mit Klischees und machen deutlich, wie beunruhigend schnell es passieren kann, sich als bislang unbescholtener Bürger plötzlich auf einer Anklagebank wiederzufinden. Hier geht es nicht um Habgier oder Mordlust, sondern um normale, menschliche Emotionen als auslösendes Moment. Der Stolz eines Vaters, die Wut eines Freundes, die Verzweiflung einer Mutter oder auch die Leidenschaft eines Mannes. Hierbei ist besonders interessant, wie am Ende die Justiz entscheidet und wie man selbst entschieden hätte. Die Geschichten berühren und machen nachdenklich. Und die hervorragenden Schauspieler überzeugen in jeder Sekunde.

„Accused“ erhielt bereits eine zweite Staffel mit vier Geschichten, die im August 2012 in Großbritannien auf BBC One ausgestrahlt wurde. Bleibt zu hoffen, dass diese auch bald in Deutschland zu sehen sein wird.

Die DVD Ausstattung von justbridge Entertainment verteilt die insgesamt sechs Episoden dieser ersten Staffel auf zwei Discs und bietet sowohl die deutsche, als auch die englische Tonspur. An der Bild- und Tonqualität gibt es nichts auszusetzen. Fehlendes Bonusmaterial kann ebenfalls nicht bemängelt werden, denn das ist auf dem britischen Original auch nicht vorhanden. Für alle Interessenten, die kein Sky-Abo besitzen und die Ausstrahlung somit nicht im Fernsehen verfolgen konnten, bietet diese Box eine echte Alternative.

DVD Ausstattung
Accused - Staffel 1 - DVD Cover
Coverfoto: justbridge Entertainment

Format: PAL
Disc-Type: DVD-9
Ländercode: 2
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Audio: Dolby Digital 2.0
Anzahl der Disks: 2
Altersfreigabe: 16
Laufzeit: ca. 360 Min. (6 x ca. 60 Min.)
Extras: Trailer
Verpackung: Versapak im Schuber, kein Wendecover
Label: justbridge entertainment

Episoden – Disc 1
  • 1.01 Willys Geschichte (59:29 Min.)
  • 1.02 Frankies Geschichte (59:27 Min.)
  • 1.03 Helens Geschichte (59:30 Min.)
  • Trailer: The Shadow Line, Aspe – Mord in Brügge, In Deep
Episoden – Disc 2
  • 1.04 Liams Geschichte (59:25 Min.)
  • 1.05 Kennys Geschichte (59:31 Min.)
  • 1.06 Alisons Geschichte (59:30 Min.)
  • Trailer: Spooks, Hustle, Silent Witness

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.