Poirot

Poirot: Der belgische Monk

[white_box]Copyright Artikelbild
© Carnival Films, ITV, polyband – „Cards On The Table“ – vlnr.: Lyndsey Marshal, Alexander Siddig, David Suchet, Robert Pugh, Alex Jennings, Lesley Manville, David Westhead, Zoë Wanamaker, Tristan Gemmill[/white_box]
Rezension: Collection 9

Das perfekt geformte Oberlippenbärtchen ist wieder da. Bekanntermaßen hat das Label polyband weder Kosten noch Mühen gescheut, diesen britischen Klassiker mit David Suchet in der Hauptrolle in schöner Regelmäßigkeit auf DVD zu präsentieren. Und mangels weiterer, deutscher TV Ausstrahlungen (mit einigen, fehlenden Episoden schafften es nur die Staffeln 1-4 und die 9. Staffel ins deutsche Fernsehen), lässt das Label die Episoden auch gleich selbst synchronisieren.

Zwar sind die Veröffentlichungen der Volumes bzw. Collections nicht in der richtigen Reihenfolge der Original-Episoden, aber sie sind bislang vollständig. Und inzwischen hat man zeitlich mit den Originalstaffeln auch gut aufgeholt. In der hier vorliegenden Collection 9 gibt es alle vier Episoden der 10. Staffel in gewohnt liebevoller Ausstattung.

Poirot
© Carnival Films, ITV, polyband – „The Mystery Of The Blue Train“ – vlnr.: David Suchet, Roger Lloyd-Pack, Elliot Gould

„Der blaue Express“ (OT: „The Mystery Of The Blue Train“) bringt Hercule Poirot (David Suchet, „Terry Pratchett: Ab die Post“, „Große Erwartungen“) an die französische Riviera. Während der Zugfahrt wird Ruth Kettering (Jaime Murray, „Hustle“, „Warehouse 13“, „Defiance“), die Tochter des schwerreichen, amerikanischen Unternehmers Rufus Van Aldin (Elliot Gould, „Ocean’s Eleven/Twelve/Thirteen“) ermordet.

Der Verdacht fällt zunächst auf Ruth‘ nutzlosen Ehemann Derek Kettering (James D’Arcy, „W.E.“, „Hitchcock“), von dem sie sich scheiden lassen wollte. Doch für Poirot gibt es noch etliche Mitreisende, die ein Motiv gehabt hätten. Nicht zuletzt könnte es sich sogar um eine Verwechslung gehandelt haben, denn Ruth hatte ihr Zugabteil mit der jungen Katherine (Georgina Rylance, „Späte Jungs“, „Dinotopia“) getauscht, die kurz zuvor überraschend zu viel Geld gekommen war.

Poirot
© Carnival Films, ITV, polyband – „After the Funeral“ – Fiona Glascott

„Der Wachsblumenstrauß“ (OT: „After The Funeral“) ist ein wichtiges Detail, welches Poirot hilft, den Mord an der exzentrischen Cora aufzuklären. Diese hatte bei der Beerdigungsfeier ihres Bruders Richard Abernethie beiläufig erwähnt, dass er ermordet wurde. Da Richard, offensichtlich völlig unmotiviert, kurz vor seinem Tod sein Testament geändert hatte, bittet Familienanwalt Gilbert Entwhistle (Robert Bathurst, „Die Säulen der Erde“, „Downton Abbey“) Poirot um Hilfe.

Zuvor wäre George Abernethie (Michael Fassbender, „Band of Brothers“, „X-Men: Erste Entscheidung“, „Prometheus – Dunkle Zeichen“) der alleinige Erbe gewesen. Doch nun wurde es auf etliche Familienmitglieder verteilt. Für Poirot Grund genug, in alle Richtungen zu ermitteln. Auch wenn diese Geschichte 1963 mit Margaret Rutherford als Miss Marple verfilmt wurde, so zählt „Der Wachsblumenstrauß“ zu den Poirot-Romanen von Agatha Christie.

Poirot
© Carnival Films, ITV, polyband – „Cards On The Table“ – David Suchet

„Mit offenen Karten“ (OT: „Cards On The Table“) spielt niemand, als der reiche und stets unheimlich wirkende Mister Shaitana (Alexander Siddig, „Star Trek: DSN“, „24“, „Primeval“) ermordet wird. Während einer Party, zu der er vier namhafte Ermittler und vier potentielle Mörder geladen hatte, wurde er erstochen. Unter den Detektiven befinden sich, neben Poirot, die Kriminalschriftstellerin Ariadne Oliver (Zoë Wanamaker, „My Family“), Superintendent Jim Wheeler (David Westhead, „Ihre Majestät Mrs. Brown“, „Die eiserne Lady“) und Colonel Hughes (Robert Pugh, „The Shadow Line“, „Game of Thrones“).

Die vier Verdächtigen hatten miteinander Karten gespielt, doch keiner von ihnen will bemerkt haben, dass und wie ihr Gastgeber, der sich im selben Raum befand, zu Tode kam. Die großartige Zoë Wanamaker erinnert in ihrer Rolle an Agatha Christie selbst und ist noch in weiteren Poirot-Verfilmungen als wiederkehrender Charakter dabei.

Poirot: „… und dann werde ich herausgefunden haben, wer und wer nicht zu einem Mord fähig ist.“
Mrs Oliver: „Was, wenn Sie das alles auf den Holzweg führt?“
Poirot: „Non. Das ist unmöglich, denn Hercule Poirot kennt keinen Holzweg.“

Poirot
© Carnival Films, ITV, polyband – „Taken at the Flood“ – Elliot Cowan, Amanda Douge

In „Der Todeswirbel“ (OT: „Taken At The Flood“) wird Hercule Poirot ein weiteres Mal mit desaströsen Familienverhältnissen konfrontiert. Jahrelang hatten sich die Cloades wie selbstverständlich bei ihrem reichen Verwandten Gordon Cloade bedient und sich von ihm ihre Rechnungen bezahlen lassen. Doch als Gordon die junge Witwe Rosaleen (Eva Birthistle, „Waking the Dead“, „Strike Back“) heiratet und kurz darauf bei einer Explosion ums Leben kommt, ist Schluss mit lustig.

In ihrer Verzweiflung setzen sie alles daran, die junge Frau zu diskreditieren. Möglicherweise war ihre Ehe mit Gordon gar nicht rechtskräftig, da die Leiche ihres ersten Mannes nie gefunden wurde. Rosaleen wäre durchaus bereit, ihre neue Verwandtschaft zu unterstützen, wäre da nicht ihr Bruder David Hunter (Elliot Cowan, „Wenn Jane Austen wüsste“, „Sindbad“, „Da Vinci’s Demons“), der jeden Versuch der Familie, Geld zu schnorren, aufs Schärfste unterbindet. Dann wird David erpresst und in einen Mord verwickelt.

Kathy Cloade: „Was für geradliniges Mobiliar Sie haben.“
Poirot: „Nichts Kurviges in der gesamten Wohnung.“
Kathy Cloade: „Jetzt, da ich da bin, hat sich das geändert.“

Poirot
© Carnival Films, ITV, polyband – „Taken at the Flood“ – Celia Imrie, David Suchet

In weiteren Nebenrollen sind Nicholas Farrell („Torchwood“, „Die eiserne Lady“), Alice Eve („Star Trek Into Darkness“), Lindsay Duncan („Doctor Who“, „Rom“), Kevin Doyle („Scott & Bailey“, „Downton Abbey“), Alex Jennings („Cranford“, „Whitechapel“), Lyndsey Marshal („Rom“, „Being Human“), Jenny Agutter („Spooks“, „Call the Midwife“), Patrick Baladi („Mistresses“), Celia Imrie („Bergerac“, „Best Exotic Marigold Hotel“), Tim Pigott-Smith („Doctor Who“, „The Hour“) und Richard Durden („Anonymus“, „Die Tore der Welt“) zu sehen.

polyband veröffentlichte Collection 9 am 28.09.2012. Kurz darauf folgte die Episode „Morphium“ (OT: „Sad Cypress“), die es in der Collection 5 zunächst nur als Original mit deutschen Untertiteln gab. Als Bonus gibt es diesmal nicht nur das wie immer interessante Booklet mit Episodenguide und Informationen, sondern auch ein amüsantes Making of zu den Dreharbeiten aller vier Episoden.

Für alle Fans gibt es am 27. September 2013 (voraussichtlicher Termin) Collection 10 mit der kompletten elften Staffel dieser beliebten Krimireihe. In diesem Jahr wird in Großbritannien übrigens die dreizehnte und letzte Staffel ausgestrahlt. Nicht nur für David Suchet geht damit ein Traum in Erfüllung, denn man hat es tatsächlich geschafft, in dieser Serie alle Poirot-Romane zu verfilmen, die Agatha Christie geschrieben hat.

DVD Ausstattung
Poirot - Collection 9 - DVD Cover
Coverfoto: polyband

Format: PAL
Disc-Type: DVD-9
Ländercode: 2
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch (optional)
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Audio: Dolby Digital 2.0
Anzahl der Disks: 4
Altersfreigabe: 12
Laufzeit: ca. 380 Min. (4 x ca. 95 Min.) + Bonus (ca. 45 Min.)
Extras: umfangreiches Booklet mit Episodenguide, Making of
Verpackung: DigiPak im Schuber
Label: polyband

Episoden
  • Disc 1 – 10.01 Der blaue Express – The Mystery Of The Blue Train (1:34:22)
  • Disc 2 – 10.02 Der Wachsblumenstrauß – After The Funeral (1:33:25)
  • Disc 2 – 10.03 Mit offenen Karten – Cards On The Table (1:33:13)
  • Disc 4 – 10.04 Der Todeswirbel – Taken At The Flood (1:33:54)
    Bonus – Poirot: Hinter den Kulissen (45:36, mit dt. UT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.