Hautnah - Die Methode Hill

Hautnah: Die Methode Hill

[white_box]Copyright Artikelbild
© ITV, Foto: Alan Peebles – Robson Green[/white_box]
Rezension: komplette Serie

Das Krimi-Genre – in welcher medialen Form auch immer – ist das beliebteste der Welt. Das liegt zum einen an der Faszination des Bösen, zum anderen am Vergnügen, Rätsel zu lösen und sicher auch an dem Bedürfnis, letztendlich die Täter hinter Schloss und Riegel zu wissen – auch wenn uns dies sowohl in der Fiktion als auch in der Realität des Öfteren verwehrt bleibt. 

Die in Schottland geborene Kriminalschriftstellerin Val McDermid zählt zum erlesenen Kreis der britischen Autoren, deren Werke fast umgehend in TV-Serien verwandelt werden. Dass die von den Autoren erdachten Verbrechensaufklärer das geschriebene Wort verlassen und in oft äußerst beliebten Fernsehreihen ein neues Zuhause finden, hat hier quasi Tradition. Ob Caroline Grahams Barnaby, Elizabeth Georges Lynley, Mark Billinghams Thorne, Ruth Rendells Wexford oder Colin Dexters Morse. Die Beispiele sind zahlreich.

Neben McDermids Romanreihe um Tony Hill und Carol Jordan hat es auch ihr Krimi „A Place of Execution“ (dt. Titel: „Ein Ort für die Ewigkeit“) ins Fernsehen geschafft. Und wie einst Alfred Hitchcock hat es sich Val McDermid nicht nehmen lassen, in einigen der Episoden von „Wire in the Blood“ selbst dabei zu sein. So ist sie beispielsweise schon in der ersten Folge „Das Lied der Sirenen“ kurz als Journalistin zu sehen, in der sie in der deutschen Fassung unsinnigerweise mit einer Männerstimme synchronisiert wurde.

Hautnah - Die Methode Hill
© ITV, Foto: Alan Peebles – vlnr: Mark Letheren, Doreene Blackstock, Tom Chadbon, Hermione Norris, Alan Stocks, Robson Green

Zwar wurden nur vier ihrer bislang sieben Tony Hill/Carol Jordan Romane (der siebte Teil „The Retribution“ wurde in GB am 01. September 2011 veröffentlicht) in der TV Serie umgesetzt, doch schon der Charakter des klinischen Psychiaters Dr. Tony Hill ist so markant und ambivalent, dass er die halbe Story bereits zu füllen vermag. Mit Robson Green („Touching Evil“, „Being Human“) hat man einen Schauspieler gefunden, der die perfekte Mischung aus Attraktivität, Intelligenz und Einfühlungsvermögen darstellt, die diese Rolle fordert.

Einerseits kann man nachvollziehen, wieso eine DCI Carol Jordan (Hermione Norris, „Spooks“, „Cold Feet“) oder später auch eine DI Alex Fielding (Simone Lahbib, „Monarch of the Glen“) sich zu diesem Mann hingezogen fühlt. Andererseits gibt es durch Tonys oft chaotisches Verhalten diesen Hauch eines Asperger-Syndroms, das ein Arzt ihm tatsächlich mal unterstellt, woraufhin Carol nur erwidert, dass er immer so ist.

Carol: „Und dann sagte er, der Sex mit mir wäre toll, aber eine Dreistundenfahrt wäre er auch nicht wert.“
Tony: „Oh!“
Carol: „Hm. Wie sieht’s bei Ihnen aus?“
Tony: „Sex mit mir ist keinesfalls eine Dreistundenfahrt wert. Vielleicht fünf Minuten Fußweg… darf nur nicht regnen.“

Hautnah - Die Methode Hill
© ITV, Foto: Alan Peebles – Hermione Norris

Verschroben, zwanghaft, sozial unangepasst – so würde Tony sich selbst beschreiben, wenngleich Carol ein milderes Urteil findet. Verschlossen. Diese Verschlossenheit macht den Charakter so interessant. Was ihn jedoch von vielen seiner erdachten Kollegen unterscheidet, ist seine Fähigkeit, für den Täter das gleiche Mitgefühl empfinden zu können wie für das Opfer. Er will verstehen, was in diesen oft sehr kranken Köpfen vorgeht und enthält sich einer vorschnell getroffenen Wertung.

Selbst als eine seiner Studentinnen ihn mal einer Vergewaltigung bezichtigt, ist er nicht wütend, sondern ergreift Partei für sie. Tony ist sich jedoch auch immer bewusst, wann ein Kampf verloren und der Täter nicht rehabilitierbar ist. Umso schlimmer ist es für ihn, wenn solche Feststellungen missachtet und gefährliche Verbrecher wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Hautnah - Die Methode Hill
© ITV, Foto: Alan Peebles – Robson Green

Nachdem das Label Edel:Motion die Staffeln 2 bis 6 und danach auch noch einmal die erste Staffel (die zuerst von der Epix Media AG veröffentlicht wurde) herausgebracht hatte, folgte am 21. Oktober 2011 die Komplettbox, inklusive dem Serienspecial „Mörderisches Trauma“, in dem Tony Hill im mittleren Süden der USA, um genau zu sein, in der texanischen Stadt Luther ermittelt. Hier soll er einen Soldaten untersuchen, der seine Frau und seine beiden Kinder getötet hat. Doch schon bald hat er Zweifel an der Schuld des Mannes.

Die 24 Episoden mit einer durchschnittlichen Dauer von circa 90 Minuten sind auf ebenso vielen DVDs verteilt und in Papp-Hüllen eingesteckt. Schon allein aus Gründen der fehlenden Plastik oder Schutzhüllen sollte man daher pfleglich mit der Box umgehen. Militante FSK-Button Gegner dürften nicht sehr erfreut über das nicht zu entfernende Button auf der Hauptverpackung (Hartpappe-Schuber) sein, jedoch sind auf den einzelnen Staffeln keine drauf.

Hautnah - Die Methode Hill
© ITV, Foto: Alan Peebles – Robson Green, Hermione Norris

Es gibt zwar keine Untertitel, aber man kann die Filme in Deutsch und Englisch erleben. Mitunter leidet die Bildqualität etwas in Bezug auf den Kontrast. Dann erscheint das Bild oft grobkörnig. Dies ist aber nicht durchgängig so und kann durchaus ignoriert werden. Am Ton gibt es nichts zu bemängeln. Neben dem Serienspecial und Hinweisen zu anderen Produkten von Edel, gibt es leider keine weiteren Extras.

Im Fazit gewinnt diese Box von ihrer Ausstattung her zwar nicht den ersten Platz, aber schon allein die Tatsache, dass hier die komplette Serie enthalten ist, dürfte die Herzen der „Wire in the Blood“ Fans höher schlagen lassen. Zudem ist die Serie das Ansehen allemal wert. Interessante Charaktere, komplexe Geschichten, schaurige Thriller-Elemente und verstörende Motive sowie exzellente Regie und Kameraführung machen diese Box zu einem Kauf-Tipp, insbesondere für all jene, die sich noch keine der Einzelboxen zugelegt haben.

DVD Ausstattung
Hautnah - Die Methode Hill - DVD Cover
Coverfoto: Edel:Motion

Format: PAL
Disc-Type: 16 x DVD-5, 8 x DVD-9
Ländercode: 0
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Bildformat: 16:9 (1,77:1)
Audio: Dolby Digital 2.0 Stereo
Anzahl der Disks: 24
Altersfreigabe: 18/16
Laufzeit: ca. 2117 Min. (24 x ca. 90 Min.)
Extras: Serien-Special „Mörderisches Trauma“, Werbung
Verpackung: Hartpappe-Schuber
Label: Edel Germany GmbH

Episoden
  • 1.01 Das Lied der Sirenen – The Mermaids Singing
  • 1.02 Schlussblende – Shadows Rising
  • 1.03 Mein ist die Rache – Justice Painted Blind
  • 2.01 Bittere Tränen – Still She Cries
  • 2.02 Die Finsternis des Lichts – The Darkness Of Light
  • 2.03 Das Recht zu schweigen – Right To Silence
  • 2.04 Ich bin dein Erlöser – Sharp Compassion
  • 3.01 Das tödliche Internet – Redemption
  • 3.02 Mackie Messer – Bad Seed
  • 3.03 Freitag, der Dreizehnte – Nothing But The Night
  • 3.04 Das Spiel des Todes – Synchronicity
  • 4.01 Tödliche Falle – Time To Murder And Create
  • 4.02 Tödliche Worte – Torment
  • 4.03 Verlorene Seelen – Hole In The Heart
  • 4.04 Das schwarze Loch – Wounded Surgeon
  • 5.01 Die Spur ins Nichts – The Colour Of Amber
  • 5.02 Eine grausame Karriere – Nocebo
  • 5.03 Die Macht des Schreckens – The Names Of Angels
  • 5.04 Tödlicher Wettstreit – Anything You Can
  • Mörderisches Trauma – Prayer Of The Bone (Bonus-Episode)
  • 6.01 Am Abgrund der Lust – Unnatural Vices
  • 6.02 Tödliche Experimente – Falls The Shadow
  • 6.03 Geschöpfe des Todes – From The Defeated
  • 6.04 Im Reich der Verlorenen – The Dead Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.