Rezensionen, Serien
Schreibe einen Kommentar

Hustle: Betrüger mit Charme

Hustle
Copyright Artikelbild
© Kudos Film and TV Ltd – vlnr: Marc Warren, Robert Glenister, Jaime Murray, Robert Vaughn, Adrian Lester
Rezension: Staffel 3

Seit 2007 – drei Jahre nach der Premiere der Serie in GB – kann man auch hierzulande den professionellen Trickbetrügern Ash Morgan (Robert Glenister, „Spooks“, „Law & Order: UK“), Albert Stroller (Robert Vaughn, „Solo für O.N.K.E.L.“), Mickey Stone (Adrian Lester, „Girlfriends“, „Bonekickers“), Danny Blue (Marc Warren, „State of Play“, „Mutual Friends“, „Mad Dogs“) und Stacie Monroe (Jaime Murray, „Dexter“, „Warehouse 13“) auf die Finger gucken. Trotz einiger Cast-Wechsel innerhalb der bisherigen sieben Staffeln, bleibt es bei einem hohen Sympathiefaktor, liebenswerten Charakteren und clever-komischen Beutezügen. 

Das Konzept von „Hustle“ ist so einfach wie genial. Ein sogenannter Heist-Movie oder auch Caper-Movie wird hier in Serie angeboten. Dabei sind die Diebe und Betrüger umso sympathischer, je widerlicher das Opfer ist. Und das ist etwas, an das sich die Hustle-Bande immer hält. Das Opfer muss es sich verdienen, dass man es schröpft. Mit netten, visuellen Spielereien interagieren die Charaktere auch mit dem Publikum, um beispielsweise bestimmte Regeln oder Vorgehensweisen zu erklären. Trotzdem die Autoren einem immer gleichen Schema folgen und man schon im Vorfeld weiß, dass die Angelegenheit für die Serienhelden gut ausgeht, besteht das eigentliche Vergnügen darin, zu sehen, wie genau das passiert. Und hier kann man zuvor rätseln wie man möchte – man wird schlussendlich immer überrascht.

Hustle - Staffel 3

© Kudos Film and TV Ltd, Foto: Amanda Searle – Jaime Murray, Adrian Lester

In den USA war das Thema so beliebt, dass man 2008 eine eigene Serie mit dem Titel „Leverage“ schuf, die ähnlich funktioniert. Hier wird allerdings der Drama-Faktor stärker bedient und auch die Robin Hood-Attitüde. 

Das Label polyband brachte im Januar 2010 die erste Staffel in den deutschen Handel. Als keine weiteren Staffeln folgten, befürchteten Fans schon, dass es „Hustle“ so ergehen könnte wie beispielsweise den TV Serien „La Femme Nikita“ oder „Ausgerechnet Alaska“. Glücklicherweise fand sich in der Foreign Media Group GmbH (heute justbridge Entertainment GmbH) ein neuer Vertreiber. Und der zieht seit dem 17. Juni dieses Jahres (VÖ Staffel 2) fleißig nach. 

Die dritte Staffel ist wieder kriminell unterhaltsam. Nachdem es Danny in der letzten Episode der zweiten Staffel mal wieder an Sorgfalt mangeln ließ, können es sich die liebenswerten Profi-Gauner in keiner luxuriösen Hotel-Suite mehr bequem machen. Während Albert in „Rapper, Schlepper, Bauernfänger“ das nächste Opfer aussucht und beim besonders miesen Pub-Besitzer und Menschenschmuggler Benny Frazier fündig wird, versucht Barmann Eddie (Rob Jarvis) seinen Stammgästen eine neue Bleibe anzubieten. Doch zunächst muss man Benny, der seinem geliebten Sohn eine Musikerkarriere in der Rap-Szene ermöglichen will, eine Lektion erteilen.

Hustle - Staffel 3

© Kudos Film and TV Ltd, Foto: Amanda Searle – Robert Vaughn

Ein aberwitziges Duell liefern sich Mickey und Danny in „Eskalation“, wenn beide beweisen wollen, die Besten ihrer Zunft zu sein. Dem Gewinner obliegt es, das Team zu leiten.

„Der große Whittaker“ beweist, dass auch Betrüger betrogen werden können, wenn sich die Fünf mit dem amerikanischen Schwindler James Whittaker Wright III einlassen, um gemeinsam eine Bank um Millionen zu erleichtern.

Nach einem zu perfekten Coup erhält das Team in „Der Bollywood-Schwindel“ eine zweite Chance, als das auserkorene Opfer nach einem Autounfall sein Gedächtnis verliert. Doch als der herzlose Geschäftsmann zum reuigen Gutmensch mutiert, bekommen sie Skrupel.

Ein Klatschblatt wird in „Die königliche Fälschung“ zum Feindbild Nummer Eins, als eine Freundin von Stacie versucht, sich aufgrund von Verleumdungen das Leben zu nehmen. Am Plan, der Zeitung eine falsche Story zu verkaufen, scheint auch der MI5 interessiert.

Zu guter Letzt präsentiert das Finale „Der Geist“ eine waschechte Erpressung. Das Team soll den Meisterdieb Adam Rice in eine Falle locken, andernfalls landen Mickey und der Rest der Gang wegen Drogenbesitz im Knast.

Hustle - Staffel 3

© Kudos Film and TV Ltd, Foto: Amanda Searle – Marc Warren

In Gastrollen sind u. a. Mel Smith („Alas Smith & Jones“), Stephen Campbell Moore („Bright Young Things“, „Ashes to Ashes“) und Richard Chamberlain („Der Graf von Monte Cristo“; „Shogun“, „Die Dornenvögel“) zu sehen. 

Auch die dritte Staffel überzeugt mit einer spielerischen Erzählstruktur, innovativen Betrugsmethoden und verblüffenden Wendungen, denn eines ist mal sicher – es gibt immer einen Plan B. 

Diese Staffel erscheint am 19.08.2011. Und für alle, die es nicht erwarten können, sei schon mal verraten, dass die vierte Staffel im November dieses Jahres folgen wird. Auch hier wird BritTV.de wieder für die Back-Cover Texte verantwortlich sein, worüber wir uns natürlich sehr freuen.

Hustle - Staffel 3

© Kudos Film and TV Ltd – vlnr: Richard Chamberlain, Marc Warren, Robert Vaughn

Dieser Tage ist übrigens zu lesen, dass die BBC eine achte Staffel geordert hat, wobei Hustle-Erfinder Tony Jordan bekannt gab, dass diese dann auch die letzte sein dürfte.

DVD Ausstattung: Hustle Serien-Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.